Realer Irrsinn: Weniger Autos, mehr Stress in Ottensen | extra 3 | NDR


100 thoughts on “Realer Irrsinn: Weniger Autos, mehr Stress in Ottensen | extra 3 | NDR

  1. Haben die Langeweile? Ich würde die Anzeigen wenn die mein Auto beschmeissen würden… Was soll so ein Kindergarten? Und dann auch noch mit Kindern Druck aufbauen? Tolle Eltern 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️

  2. Da sieht man was der durch die öffentlichen Medien gepuschte Ökofaschismus mit vielen Leuten macht. Aber ich vergaß es sind ja die "Guten".

  3. "Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde." (angeblich Napoleon)

  4. Das ist wieder so typisch.
    Manche Menschen sind einfach unglaublich.
    Da finden sie die Idee gut, aber so gut, dass sie sich regelrecht dafür radikalisieren und durch ihr eigenes saudämliches Verhalten dafür sorgen, dass die Idee wieder gekippt wird
    Ich habe keine Worte. Wie können zivilisierte Menschen nur so falsch sein oder werden.

  5. Anwohner werden bepöbelt.
    Geschäfte werden boykottiert.
    Bürger betreiben Selbstjustiz.

    ,,Das ist im Grunde eine gute Idee.“

  6. Das können ja nur linksgrüne Nebochanten gewesen sein, die die Leute als "Verkehrsfaschos" beschimpft und mit Tomaten beschmissen haben… Pfui!

  7. Das die festsetzung eines Fahrzeugs Nötigung sein soll ist ja wohl das blödeste was ich seit langem gehört habe. Leute die Autos haben Türen aus den man nach eigenem Ermessen aussteigen kann und zu Fuß gehen kann. Es gibt kein Menscherecht sein Auto fahren zu dürfen.

  8. Die Gehirne sind soooooo klein und soooo klein der gelebte Wahrnehmungshorizont, dass diese Krankheiten sich – nur im Dorf – verbreiten können.

    In Berlin nicht möglich.

  9. In Hamburg leben auch besonders realitätsferne Menschen. Gegen alles und selbst selten ein Nutzen für die Gesellschaft. Ist immer ein Spaß da mit den Öffis zu fahren und diese verrottende Gesellschaft beobachten zu dürfen…

  10. Diese Leute können gerne mal zu uns in die Einfahrt kommen. Hier stehen Autos auf dem Gehweg und blockieren den Feuerwehrautos den Weg

  11. Ich persönlich halte diese autofreie Zone für nervig Autos gehören nun mal in Städten, das soll jetzt nicht heißen das andere Verkehrsteilnehmer nicht mit beachtet werden sollten.
    Ich bin der meine auf unseren Straßen ist Platz für Fahrradfahrer und Autos.

  12. Ich hätte ne perfekte autofrei zone mitten im Atlantik nur mall so eine ide für die dis unbedingt wollennziht in Dehn atlantischen Ozean und sammelt Paläste ein😝

  13. Und so kann man eine gute Idee auch in Eigenarbeit zerlegen. Eines der wenigen Male, dass die Leute einen an der Waffel haben und nicht die Behörde oder ein Unternehmen. Wo kein Problem ist, macht man sich hierzulande gerne eines.

  14. Die Konflikte sind ja vorhersehbar bzw. sie zeigen sich. Es wurde ganz, ganz schlecht informiert. Natürlich müssen Anwohner und Lieferberkehr durch. Beispielsweise könnte ein Sonderlicht am Fahrzeug signalisieren, dass sie Durchfahrt autorisiert ist. Dann wird das auch akzeptiert!

  15. Man ist das Peinlich für unser land, im Internet können wir meckern, beleidigen und mit Obst werfen aber sich mal gegen etwas auflehnen was wirklich ist dafür ist der Deutsche zu fein.
    Mir persönlich hätte nur einmal jemand Obst ans Auto geworfen, was Idioten, oder einfach Namen veröffentlichen…

  16. na ja…… Deutschland halt.
    Würden die Menschen sich doch auch einmal mit genauso viel Initiaive gegen
    die gescheiterte Imigrationspolitik einsetzen. Mann, Mann, Mann.

  17. Nicht nur in diesem Bereich erkennt man das ,,EXTREME " von gewissen Bürgern die der Meinung sind immer im Recht zu sein und andere Meinungen, Fakten und Toleranz zählen nur bei Ihnen und nicht mehr bei den anderem Teil der Bürger.

  18. diese grünen terroristen sind unser untergang… aber sie wurden ja wieder gewählt von genau diesen bürgern! herzlichen glückwunsch

  19. Der reale Irrsinn ist wohl eher der alltägliche PKW-Wahnsinn in deutschen (Innen)Städten. Dieser Videobeitrag ist ziemlich schwach und polarisierend. Die Macher verkennen bewusst die Ursache der überhitzten Stimmung zwischen den Verkehrsteilnehmern: Immer mehr Verkehrsteilnehmer, immer mehr platzraubende Autos, geringeres Platzangebot, mehr Gefahr und Stress für alle (besonders für Radfahrer und Fußgänger). Liebe Extra 3 – Redaktion: Ich erwarte bessere Beiträge von euch in Zukunft!

  20. Ich musste gerade nochmal nachschauen ob das wirklich Realer Irrsinn oder irgend so ein Satire Beitrag ist. Hätte mir jemand davon erzählt hätte ich das nicht geglaubt. Bin echt etwas baff 😀

  21. Diese grünen gutmenschen sind faschistische assoziale! Kümmert euch um euren eigenen dreck und lasst eure mitmenschen in ruhe!

  22. Dieses Verhalten ist so symptomatisch für die moderne postfaktische Erregungskultur. Dass sich diese Gutmenschen nicht selbst peinlich sind …

  23. Die Idee ist ja nicht schlecht aber die Stadt ist einfach nicht bereit dafür. Grundsätzlich klingt das erstmal alles gut und wäre auch super aber es scheitert einfach am so praktischen feinheiten wie anwohner*innen die in Tiefgaragen müssen oder Handwerksbetriebe die keine Kunden mehr bekommen. Erst muss für sowas ne Lösung gefunden werden, dann können autofreie Zonen geplant werden

  24. Ich kann es ja schon verstehen das viele einfach nicht mehr die Autos in der Stadt wollen. Wenn man mal aufmerksam durch die Stadt geht sieht man erst wie viel Platz die Autos brauchen.
    Selbst in die engsten Gassen und Straßen dürfen sie rein, gute Beispiel ist Regensburg oder Passau.
    Wichtig wäre ein gutes Konzept, die Parkplätze weg und die Leute in anliegenden Tiefgaragen Dauerparkplätze geben, dann ordentliche Radwege auf dem freigewordenen Platz bauen, dazu mehr Öffis.
    Dann steigen die Leute aufs Fahrrad und Bus um und dann die Tiefgaragen Stellplätze teuerer machen.

  25. Bin ich froh auf dem Land zu leben mit eigenem hof und ohne solche kranken grünenwähler die dem klimafetisch verfallen sind.

  26. Man müsste jeden Anzeigen der einen Autofahrer (Anlieger) mit Durchfahrtserlaubnis beschimpft, mit Obst beschmeißt o.ä.
    eigentlich sollte doch dann langsam jeder Dorfbewohner kapiert haben, dass es einfach Affig war.

  27. Hmmmm Deppen überall zum Glück lebe ich auf dem Land. Ich vermeide schon lange mit dem Auto die Innenstädte. Man kann ja alles online bestellen 😂😂😂😉.

  28. Typische Fischköppe da oben : Überheblich, selbstgerecht will der Durchschnittspfosten seine kleingeistig, kleinbürgerliche Macht demonstrieren, da schert ihn weder Gesetz noch Anstand. Kein Wunder in einer der Zentren der asozialen Antifa : solche "Bürger" bilden quasi den Humus für diese Straßenterroristen, denen sie – nach Allem, was man in der Vergangenheit so mitbekommen hat – äußerst wohlwollend zugetan sind ! Hamburg … ein rotgrün verseuchtes Biotop für Kleinsthirne und Mitbewerber für "das dämlichste Shithole Deutschlands" …..

  29. Typisch deutsch.. aber hey, bei der Wiedervereinigung war es doch auch irgendwie so ähnlich, vielleicht kommt hier ja auch was Großes bei raus!

  30. Diese Idee ist toll für alle die nicht hier im Viertel leben, sondern nur zum "flanieren" kommen. Bis auf einen Politiker (der übrigens dagegen gestimmt hat) kommt keiner dieser Herrschaften aus Ottensen. In den umliegenden Straßen stieg das Verkehrsaufkommen so stark, dass bis Sonntag Abend Stau herrschte. Ganz tolle Sache wenn die eigene Mutter nicht mehr das Fenster aufmachen kann wegen der Abgase. Diese Symbolpolitik ist einfach nur für die Tonne. Anwohnerparken und am Wochenende Fußgängerzone würde schon besser passen, ein Kompromiss eben. Die Grünen haben die SPD übrigens dafür beschimpft, dass diese sich für ein Bürgerentscheid stark gemacht hat… Die Grünen sind halt auch nicht mehr das was sie mal waren

  31. Noch trauriger als das Video ist mal wieder die Kommentar Sektion. Enteignung, alle Autos verbieten? Sind individuelle Rechte mittlerweile wieder egal? Vielleicht mal nachdenken bevor man links, grün versiffte Kommentare schreibt.

  32. Tja, so sind viele Menschen nunmal. Hirnlos, tollwütig und ohne jegliche soziale Fähigkeiten.

    Kein Wunder, dass der IQ in den entwickelten Ländern seit Jahren sinkt.

  33. Ja die Leute werden immer agressiver, egal ob Rechte, Linke, Ökos oder sonst welcher Ansicht! Es gibt kein Miteinander mehr, nur noch Protest, Neid, der in Selbstjustiz und Gewalt ausartet! Furchtbar einfach nur.

  34. Wer gegen Leute protestiert die ihre Garagen benutzen wollen soll denen eine andere Garage kaufen

    Wer mein Auto mit Tomaten beschmissen hätte, wäre er froh nur im Krankenhaus zu landen und nicht im Grab

  35. Mach ich auch immer: Wenn die Anderen etwas haben, was ich nicht kriege, dann bekriege ich halt alle. Völlig normal … 'sarkasmus aus'

  36. Ein kleiner Aufkleber auf der Windschutzscheibe hätte das Problem gelöst. Außerdem war es so, dass die meisten Fußgänger trotzdem auf dem Bürgersteig gelaufen sind.

  37. Komisch, ich sehe hier gar keinen Hate gegen eine bestimmte Gruppe politisch Übezeugter, die die "Täter" in diesem Falle sind.
    Achja stimmt, man könnte ja gar nicht CDU, FDP oder AfD flamen.

  38. Radikale Ökos ohne Gehirn sind eben genau so ein Problem wie die exzessiven ,,Alles bleibt wie es ist" Idioten. Das ist genau so verbohrt wie mit rechts und links, eine sachliche Diskussion ist weitestgehend unmöglich und keiner kann einsehen, dass man eben nicht immer Recht hat.

  39. HAHA DE wies in Zukunft überall ist xD Rechts gegen Links, Öko gegen Verbraucher, Auto vs Rad vs Fußgänger. Hihi und wie der eine sagt, alle gucken sich böse an, könnte ja einer von der anderen Lobby sein. Anstatt für alle zu denken beim Ausbau will jeder nur seine Lobby durchbringen, die anderen sind egal. Ich hoffe doch, wenn die Anwohner auch keine Sondererlaubniss dulden das Taxi, Bus, Müllwagen, Post, Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen auch keine Erlaubniss bekommen. Am besten auch sich davor aufbauen.

  40. Geschäfte boykottieren, weil der Inhaber nicht dieselbe Meinung hat. Manche haben echt null aus unserer Geschichte gelernt 🤦🏼‍♂️

  41. Naja, wenn die Hamburger so dumm sind und links/grün wählen, dann können die ja bald richtig klatschen, wenn gar nichts mehr fahren kann und die dank ihrer Blödheit verhungern

  42. Natürlich hätten alle im Video, die wegen der Leute mit Tiefgarage meckern, selbst ihre Tiefgarage nicht weiter genutzt, wenn sie dort eine gehabt hätten. Ist ja klar.
    Ich selbst bin für autofreie Städte, aber da die Leute natürlich unweigerlich irgendwo parken müssen (die Autos verschwinden ja nicht einfach), würde ich so eine Lösung erst einmal akzeptieren. Man kann dann ja immer noch schauen, ob es andere Lösungen gibt. Jetzt haben die Leute gar keine autofreie Zone mehr. So ist das eben, wenn man zu radikal und starrsinnig handelt. Man muss immer auch ein wenig kompromissbereit sein und auch lernen taktisch zu handeln. Erst einmal autofreie Zone und dann eben schauen, was man mit den Ausnahmeregelungen macht, sollten sie extrem stören.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *